Absolute Ruhe genießen: Wanderung zum Buhlbachsee

Der Buhlbachsee liegt im Nationalpark Schwarzwald im gleichnamigen Buhlbachtal ( Gemeinde Baiersbronn ). Man erreicht ihn über den Baiersbronner Ortsteil Obertal-Buhlbach ( Wanderparkplatz bei der Tennisanlage ) oder über die Schwarzwaldhochstraße/B 500.

Der Buhlbachsee ist ein Karsee, ein Relikt der letzten Eiszeit, die hier im Schwarzwald vor etwa 10.000 Jahren endete. Er liegt auf 785 Höhenmeter am Osthang des Schliffkopf-Höhenrückens, etwa 5km vom Baiersbronner Ortsteil Buhlbach entfernt mitten im Wald. Seine Karwände ragen bis zu 120m hoch über den Wasserspiegel.

Seine heutige Form verdankt der Buhlbachsee der Flößerei. Die Flößer nutzten ihn als Treibsee. So entstand auch die schwimmende Insel in der Seemitte - sie ist mit Moorbirken bewachsen und bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.

Rund um den Nationalpark 

Link zur NABU Ortsgruppe Freudenstadt. 

 

 

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Naturparkmärkte, Bauernhofläden mit regionalen Produkten und die Schwarzwaldguides mit ihren Wanderangeboten. 

Der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald e.V. stellt sich hier vor.

 

Wer sich für Wanderungen auf der Schwäbischen Alb interessiert und dort die Gegend kennenlernen möchte, dem möchte ich unbedingt die Homepage meines Freundes und Wanderführerkollegen Ralf Bösel ans Herz legen. Er kennt die Schwäbische Alb wie seine Westentasche und kann viele Wandertipps ( Schwerpunkt Gesundheitswandern ) geben.

Warum ist ein Nationalpark so wichtig für die Natur?

Weil hier die Natur sich selbst überlassen wird, wo immer dies möglich ist. Hier ist ein Borkenkäfer kein Schädling, sondern er formt die Landschaft, schafft Lücken im Wald für Auerhuhn & Co. - wir nennen das "Prozessschutz" und wie genau der funktioniert, erklärt Euch mein Kollege Florian hier im Video:

Wachtelweizen-Scheckenfalter auf dem Schliffkopf

Mit dem Ranger im Wald - Kinderferienprogramm

Das gibt es im Baiersbronner Ferienprogramm. Wir bauen eine behelfsmäßige Trage, erfahren alles über die heimische Kreuzotter und versorgen Insektenstiche & allergische Reaktionen, lernen die Stabile Seitenlage und bauen einen Unterstand im Wald. Verhalten bei Gewitter und ein bißchen Orientierung im Gelände runden den Nachmittag ab.

Im Nationalpark mitarbeiten 

Das Team der ehrenamtlichen Ranger, die im Nationalpark Schwarzwald Führungen und Kontrollen übernehmen.

Voraussetzung ist eine gründliche Ausbildung/Einarbeitung durch die hauptamtlichen Ranger, mehr Infos hier . Foto: Franz Doll/W. Hessner

Sagenumwoben: der Huzenbacher See

Der Huzenbacher See ist wie die anderen Karseen im Nationalpark ein Relikt der letzten Eiszeit - aber keiner ist so sagenumwoben wie der Huzenbacher See. Bevor er als Rückhaltebecken für die Flößerei benutzt wurde, sah die Bevölkerung in ihm die Pforte zu einer Welt der See- und Wassergeister. Viele Märchen sind hier entstanden und auch im Kinderferienprogramm tauchen regelmäßig merkwürdig gekleidete Gestalten auf, sowie die Kinder einen Stein in den See werfen ;) Er liegt auf ca. 750m Höhe und ist vom Baiersbronner Ortsteil Huzenbach oder vom Wanderparkplatz Silberberg aus gut zu erreichen. Für den steilen Pfad die Karwand hoch zum Seeblick ist gutes Schuhwerk erforderlich! Nach Regenfällen kann es sein, daß ein kleiner Bach den Bergpfad entlang fließt.

Besucherinformation im Schäferwagen

Sommer 2020, aufgrund der Corona-Pandemie musste das Besucherzentrum am Ruhestein geschlossen werden. Aber gerade jetzt verzeichnete der Nationalpark viel mehr Besucher als üblich - da wird die Besucherinfo outdoor geboren. In unserem Schäferwagen waren wir ab Juli jedes Wochenende draußen im Gelände und hatten Karten, Flyer und Informationsmaterial rund um den Nationalpark dabei.

Der Shop im Nationalparkzentrum Ruhestein

Bücher, Schlüsselanhänger aus Holz, KOSMOS Naturführer, Waldseifen aus Wörnersberg und Naturseifen aus Freiburg, Nistkästen vom Zwieselberg und hübsche Sachen aus dem Schwarzwald sind im Sortiment.

Die Besucherinformation im Nationalparkzentrum ist wieder geöffnet.

Neue Schilder für den Nationalpark

2020 werden überall im Nationalpark neue Schilder angebracht. Entweder an Stellen, an denen bisher noch kein Schild stand oder als Ersatz für die alte Beschilderung, wenn sie bespielsweise an einem morschen Baumstumpf befestigt war. Die Pfosten und die Schilder sind alle aus Douglasie und in der Nationalpark-Schreinerei in Seebach gefertigt worden, das Holz stammt selbstverständlich aus dem Nationalpark.

Herrliche Aussicht: Wanderung zur Wolkenhütte

Eine der schönsten Wanderungen hier am Ruhestein ist der Weg über das Kaisersteigle bis zur Wolkenhütte hoch über Baiersbronn-Obertal. Richtig schön ist die Tour, wenn man in Obertal sein Auto stehen läßt, mit dem Bus hoch zum Ruhestein fährt und dann gemütlich bergab wandert. Dauer je nach Pausenzeiten etwa 3 Stunden.

Hoch über dem Baiersbronner Ortsteil Obertal thront die Wolkenhütte, die ihren Namen absolut zu Recht trägt.  Sie bietet dem Wanderer eine herrliche Aussicht über das obere Murgtal. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roger Cornitzius